VN-Interview. Astrid Bechter-Boss (42)

„Man muss Trauer und Schmerz durchleben“

von Martina Kuster

Astrid Bechter-Boss zum Amoklauf von Nenzing und zur Trauerbewältigung.

Fussach. Sie musste selbst einen Verlust verkraften. Ihr Sohn starb 2003. Heute begleitet Bechter-Boss Tauernde und leitet Trauerseminare.   

Sie sind Krisen- und Trauerbegleiterin. Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie vom Amoklauf in Nenzing hörten, bei dem drei Menschen zu Tode kamen und zwölf Me

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.