Vorarlberger, über die man spricht. Norman Früh (24)

Sechs Wochen lang ohne

von Geraldine Reiner
Der Fasching ist vorbei, am heutigen Aschermittwoch beginnt auch für Norman Früh die Fastenzeit.
Der Fasching ist vorbei, am heutigen Aschermittwoch beginnt auch für Norman Früh die Fastenzeit.

Polizist Norman Früh ist eines von sieben Gesichtern der Aktion Trocken.

Bregenz. (VN-ger) Irgendwann ist bekanntlich immer das erste Mal. Auch Norman Früh feiert am heutigen Aschermittwoch eine Premiere. Der 24-Jährige möchte während der 40-tägigen Fastenzeit bewusst auf Alkohol verzichten. „Wenn ich bei der Aktion mitmache, dann ziehe ich es durch“, sagt er mit dem Brustton der Überzeugung.

Im richtigen Leben arbeitet der Lauteracher als Polizist. Für die Aktion Trocken hat er ausnahmsweise einen Abstecher ins Fotostudio gemacht. Seither ist der Hobbymusiker eines von sieben Gesichtern der Kampagne. „Die Sängerin meiner Band arbeitet bei der Agentur, die die Aktion betreut“, verrät er.

Umgang mit Alkohol

Im Mittelpunkt der Aktion Trocken steht die Bewusstseinsbildung im Umgang mit Alkohol. Die Initiative der Supro – Werkstatt für Suchtprophylaxe, des Fachbereichs Suchtarbeit der Caritas, der Katholischen Jugend und Jungschar sowie des Vorarlberger Familienverbands richtet sich an alle, die sich über ihre eigenen Konsumgewohnheiten bewusst werden und etwas für ihre Gesundheit und Lebensqualität tun wollen. Die dazugehörige App soll die Teilnehmer während des Verzichts unterstützen und motivieren.

Barkeeper

Von Berufs wegen hat Norman Früh das Thema Alkohol immer wieder begleitet. Nach der Hotelfachschule Bludenz war der heute 24-Jährige knapp zwei Jahre als Barkeeper tätig. „Immer von fünf bis um vier Uhr in der Früh zu arbeiten, macht dich irgendwann fertig“, erzählt er. Vom Polizeidienst hingegen war Norman Früh schon als kleiner Junge fasziniert, der Weg in die Polizeischule nach Gisingen praktisch vorgezeichnet.

Seit nunmehr zwei Jahren versieht der Lauteracher seinen Dienst auf der Polizeiinspektion in Bregenz. Als Mitglied der Vorarlberger Einsatzeinheit ist er außerdem speziell für Ordnungs- und Sicherheitsdienste bei Großeinsätzen wie Fußballspielen oder Demonstrationen geschult. In dieser Funktion wurde der 24-Jährige während des großen Flüchtlingszustroms im Vorjahr auch an den Hauptbahnhof nach Salzburg beordert. Gemeinsam mit seinen Kollegen von der Vorarlberger Einsatzeinheit sorgte er dort viermal für jeweils eine Woche für einen geordneten Ablauf.

Auch in seinem zweiten beruflichen Leben ist der Alkoholkonsum immer wieder ein Thema. „Im Wochenenddienst merkt man es verstärkt. Wenn man mit solchen Leuten zu tun hat, ist man froh, dass man da nicht dabei ist“, spricht der Polizist aus Erfahrung. Seiner Begeisterung tut dies keinen Abbruch – im Gegenteil. An seinem Job schätzt Norman Früh die Abwechslung und dass er mit vielen Menschen in Kontakt kommt. „Auch der Zusammenhalt in der Polizei ist super“, schwärmt er. „Es gefällt mir immer besser. Je mehr Erfahrung und Routine man hat, umso mehr Spaß macht es.“

Die AKTION.TROCKEN-App für iOS und Android ist im App-Store und bei Google Play erhältlich.

Wenn ich bei der Aktion mitmache, dann ziehe ich es durch.

Norman Früh

Zur Person

Norman Früh

ist Polizist und Testimonial der Aktion Trocken

Geboren: 6. April 1991

Wohnort: Lauterach

Ausbildung: Hotelfachschule Bludenz, Polizeischule

Laufbahn: Servicemitarbeiter, Barkeeper, seit zwei Jahren bei der Polizeiinspektion Bregenz

Hobbys: Musik (spielt Gitarre in einer Band), Bogenschießen, Joggen, Snowboarden, Skifahren

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.