Große Ufersteine bei Mili bleiben ein Ärgernis

von Klaus Hämmerle
VN-Bericht vom 8. August 2015.
VN-Bericht vom 8. August 2015.

Viele Badende wünschen sich Lösung für weniger beschwer­lichen See-Zugang.

Bregenz. (VN-hk) Die großen Ufersteine bei der Mili in Bregenz beschäftigen weiterhin Seeanrainer und Badende. Wie die VN berichteten, wurde im Zuge der Sanierung des Pipeline-Bereiches der früher dort liegende Schotter entfernt und durch große, unförmige Steine ersetzt. Folge: Viele, besonders älte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.