ZEITZEUGEN. Adele Keckeis (79) erinnert sich an das Kriegsende 1945

Ein Spottvers auf den Hitlergruß

von Heidi Rinke-Jarosch

Adele Keckeis erlebte als Neunjährige den Einmarsch der Rotarmisten im Waldviertel.

götzis. Die Angst vor den Sow­jets war groß. „Sie verlangten Pferde, Hühner, Frauen“, erzählt Adele Keckeis. „Frauen gab es nicht. Sie waren versteckt.“

Adele ist unter ihrem Mädchennamen Bühringer in Göpfritz – einer kleinen Gemeinde im niederösterreichischen Waldviertel – aufgewachsen. Daneben befi

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.