Sorge um Garten beim Kalb-Haus

von Josef Hagen
Für viele ist der 600 m² große Garten beim Kalb-Haus ein Kleinod.  
 Foto: Verein Edmund Kalb
Für viele ist der 600 m² große Garten beim Kalb-Haus ein Kleinod. Foto: Verein Edmund Kalb

Bürgermeisterin zerstreut Befürchtungen um drohende Zerstörung eines Kleinods.

Dornbirn. (ha) Vor zwei Monaten beschloss die Dornbirner Stadtvertretung, den Garten beim Wohnhaus des 1952 verstorbenen bildenden Künstlers Edmund Kalb um 370.000 Euro zu kaufen.

Pflegemaßnahmen

Damit wollte die Stadt ihren Beitrag zur Erhaltung des denkmalgeschützten Gebäudes in der Schillerstraße l

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.