Flüchtlinge siedelten um

Die RK-Mitarbeiter aus Hard, Kommandant Hannes Hermann und Petra Gebhard, im Gespräch mit den Flüchtlingen.  Foto: RK  
Die RK-Mitarbeiter aus Hard, Kommandant Hannes Hermann und Petra Gebhard, im Gespräch mit den Flüchtlingen. Foto: RK  

Asylwerber haben Notunterkünfte des Roten Kreuzes verlassen.

Hard. Kurz vor Weihnachten brachte das Rote Kreuz Vorarlberg über 25 Flüchtlinge verschiedener Nationalitäten in Notunterkünften unter, wo sie über die Feiertage und den Jahreswechsel bleiben konnten. Die Abteilungen Hard, Dornbirn und Rankweil stellten Schlafplätze, Versorgung und Betreuung bereit.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.