Das aktuelle Recht

Regiepreis und Kostenwarnpflicht

Im konkreten Sachverhalt ging es um Umbauarbeiten an einem Haus wegen Rissbildungen.

Bregenz. Der Oberste Gerichtshof befasste sich in einer aktuellen Entscheidung mit der Frage, ob der Werkunternehmer eine Kostenwarnpflicht hat, wenn eine Abrechnung des Werklohnes nach tatsächlichem Aufwand („Regiepreis“) vereinbart worden ist. Im konkreten Sachverhalt ging es um Umbauarbeiten an e

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.