VN-Interview. Dr. Ursula Rapp (50), Islambeauftragte der katholischen Kirche Vorarlbergs

„Es ist sehr viel Positives möglich“

von Klaus Hämmerle

Ursula Rapp glaubt an die Kraft des Wissens zur Förderung religiösen Verständnisses.

Feldkirch. Ursula Rapp (50) und Aglaia Maria Mika (31) treten in große Fußstapfen. Sie haben gemeinsam die Nachfolge der vor einem halben Jahr verstorbenen Elisabeth Dörler (54) als Islambeauftragte der katholischen Kirche Vorarlbergs übernommen.

Im VN-Interview spricht Ursula Rapp vom Islam als eine

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.