„Das Sozialsystem muss sich Prioritäten setzen“

von Marlies Mohr

ifs ist mit seinen Beratungsleistungen an der Kapazitätsgrenze. Zahlen rückläufig.

Röthis. (VN-mm) Die Zahl der vom Institut für Sozialdienste (ifs) betreuten Klienten war mit 31.280 im vergangenen Jahr deutlich rückläufig. Zum Vergleich: 2012 wandten sich 32.318 Personen an das ifs. Als Grund für die erkennbare Abflachung nennt Geschäftsführer Dr. Stefan Allgäuer die ohnehin scho

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.