Altach sagt Autorasern jetzt den Kampf an

Altach. (mima) In der Kummenbergkommune Altach kommt es laut Angaben der Gemeinde immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen. Grund dafür seien oftmals Geschwindigkeitsüberschreitungen. Mit einem Radargerät der neuesten Generation will die Gemeinde die Tempolimits künftig vermehrt überwachen. Das Gerät der Marke „PoliScanspeed“ ist mobil einsetzbar, da es nicht auf einer schweren Metallplatte montiert ist und nicht nach jedem Transport neu geeicht werden muss. Das Gerät kann die Geschwindigkeit in beide Fahrtrichtungen messen und ist daher laut Gemeinde besonders effizient. Radargeräte dieses Typs sind bereits in Feldkirch im Einsatz und sollen sich dort bisher sehr gut bewährt haben.

Der Anschaffungspreis beträgt knapp 65.000 Euro. Allenfalls verhängte Strafgelder fließen an die Gemeinde Altach. Das neue Radargerät soll spätestens ab Juni im Einsatz sein.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.