Doppelte Nächstenliebe

Monika und Alexander Rüdisser engagieren sich seit vielen Jahren bei Hospiz Vorarlberg.  
Monika und Alexander Rüdisser engagieren sich seit vielen Jahren bei Hospiz Vorarlberg.  

Das Ehepaar Rüdisser begleitet sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg.

Bludesch. Bei Monika und Alexander Rüdisser aus Bludesch ist immer was los – vor allem dann, wenn die ganze Familie mit den 14 Enkelkindern zusammenkommt. Doch die sympathischen Pensionisten können auch ganz für sich sein, nämlich dann, wenn sie für Hospiz Vorarlberg schwerkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten.

Im Jahr 1996, als Monika Rüdisser ihren todkranken Vater daheim betreute, wuchs in der dreifachen Mutter das Bedürfnis, auch anderen Menschen in dieser schweren Zeit beizustehen. „Die Entscheidung, die Ausbildung – damals zur Krankenbegleiterin – zu machen, musste natürlich mit der Familie abgesprochen werden“, vermochte die Bludescherin schließlich auch bei ihrem Mann Alexander das Interesse für die ehrenamtliche Tätigkeit zu wecken. Seither prägen viele tiefe und schöne Erfahrungen die ehrenamtliche Tätigkeit des Ehepaares.

Letzter Wunsch

„Ich erinnere mich an eine betagte Dame im Alter von 103 Jahren. Sie war am Ende eines langen Lebens angelangt, konnte sich kaum mehr mit ihrem Umfeld verständigen. Nur ich hatte durch meine längere Anwesenheit bei ihr das Glück zu erahnen, was sie sich wünscht. So war es wohl ihr Wunsch, noch einmal ein Bier zu trinken – und dem kam das Pflegepersonal nach. Danach konnte sie endlich loslassen und ist friedlich gestorben“, erzählt Alexander Rüdisser. Ebenso hat für Gattin Monika der Tod seinen Schrecken ein wenig verloren. Für viele, die sie begleitet, ist der Tod eine Erlösung. „Kürzlich war ich nachts bei einer Dame im Krankenhaus, die während meiner Anwesenheit verstorben ist. Natürlich bewegt dieser Moment sehr und wirkt auch nach, aber es ist auch das positive Gefühl, dass dieser Mensch es nun geschafft hat, sein Leben vollendet hat.“

Wollen auch Sie schwerkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten? Hospiz Vorarlberg sucht zusätzliche Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Für Informationen stehen die Mitarbeiter der Caritas (Tel. 05522 200-1100 oder E-Mail: hospiz@caritas.at) gerne zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.