Acht Millionen für das neue Mineralheilbad

von Sabrina Stauber
Das Bad erfreute sich auch bei Vorarlbergern großer Beliebtheit.  
Das Bad erfreute sich auch bei Vorarlbergern großer Beliebtheit.  

Zusätzliches Geschoß beim Neubau geplant, Fertigstellung für 2015 anvisiert.

St. Margrethen. (VN-sas) Im März 2013 musste das Mineralheilbad St. Margrethen, dessen Heilquelle seit mehr als 300 Jahren genützt wird, seine Pforten schließen. Ausbleibende Kunden sowie hohe Betriebs- und Lohnkosten machten den Schritt notwendig, 35 Mitarbeitern wurde die Kündigung ausgesprochen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.