„Höchste Standards sind doch widersinnig“

von Josef Hagen
Sozialer Wohnbau auf dem Schlossbräuareal: Pro Jahr werden in Dornbirn zwischen 40 und 60 „Stadtwohnungen“ vergeben. Foto: Hagen
Sozialer Wohnbau auf dem Schlossbräuareal: Pro Jahr werden in Dornbirn zwischen 40 und 60 „Stadtwohnungen“ vergeben. Foto: Hagen

Dornbirner Opposition fordert, dass die Stadt bei den Wohnbauförderungsrichtlinien ein Wörtchen mitredet.

Dornbirn. (ha) Die Wohnungsnot in der größten Stadt des Landes verschärft sich zunehmend, eine Besserung ist nicht in Sicht. Derzeit sind beim Dornbirner Wohnungsamt, das für die Vergabe gemeinnütziger Wohnungen zuständig ist, mehr als 1000 Wohnungssuchende vorgemerkt. Die allermeisten haben schlech

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.