VN-Interview. Robert Menasse (59)

Angst vor Schmerz und Würdelosigkeit

von Thomas Matt
Es gab Gesellschaften, in denen der Tod allgegenwärtig war. Wir aber kämpfen den aussichtslosen Kampf gegen das Altern. Fotos: Caritas
Es gab Gesellschaften, in denen der Tod allgegenwärtig war. Wir aber kämpfen den aussichtslosen Kampf gegen das Altern. Fotos: Caritas

Erst durch den Gedanken an den Tod begreift der Mensch, was das ist: ein Lebewesen.

Schwarzach, Wien. Robert Menasse hat keine Angst vor dem Tod. Vor dem Sterben ja, vor Schmerzen und Würdelosigkeit. Dass wir das Sterben heute quasi vorverlegt haben, indem wir schon das Alter ächten, findet er besonders bedenklich.

Ein Gespräch über den Tod zu eröffnen fällt schon deshalb schwer, we

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.