Hebammen sorgen sich um eigenen Nachwuchs

von Marlies Mohr
Rund 3800 Babys pro Jahr in Vorarlberg: Also genug Arbeit für die Hebammen, die auch in der Schwangerenbetreuung tätig sind. Foto: Fotolia
Rund 3800 Babys pro Jahr in Vorarlberg: Also genug Arbeit für die Hebammen, die auch in der Schwangerenbetreuung tätig sind. Foto: Fotolia

Eine Bedarfsanalyse soll Klarheit bringen. Erschwerter Zugang zur Ausbildung.

Schwarzach. (VN-mm) Es ist bislang lediglich ein „subjektives Gefühl“, das Helga Hartmann die Frage, ob es zu wenige Hebammen im Land gibt, mit „Ja“ beantworten lässt. „Wir wissen es einfach nicht genau“, sagt sie. Deshalb soll eine Bedarfsanalyse Aufschluss bringen. Sie wurde gemeinsam mit dem Tiro

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.