„Unehrlicher Armutsschmäh“

von Marlies Mohr
Als Hausarzt ist Dr. Wolfgang Geppert in Pension. Die Anliegen der Kollegenschaft vertritt er weiter. Foto: Privat
Als Hausarzt ist Dr. Wolfgang Geppert in Pension. Die Anliegen der Kollegenschaft vertritt er weiter. Foto: Privat

Hausärzteverband mahnt aber andere Verbesserungen im ­Gesundheitssystem an.

Schwarzach. (VN-mm) Mit dem „Armutsschmäh“ hat Dr. Wolfgang Geppert nichts am Hut. Im Gegenteil. „Das wäre unehrlich“, meint der Sprecher des Österreichischen Hausärzteverbands in aller Offenheit. Finanziell leiden die niedergelassenen Allgemeinmediziner auch nicht unbedingt Not. In Vorarlberg etwa

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.