Große Töchter und Söhne Vorarlbergs. Stephanie Hollenstein (Teil 5 von 6)

Ein Leben für die Kunst

Hollenstein als Mann verkleidet in der k.u.k.-Armee. Foto: archiv
Hollenstein als Mann verkleidet in der k.u.k.-Armee. Foto: archiv

Zeichnung am Dornbirner Marktplatz verhalf Lustenauer Künstlerin zum Durchbruch.

Dornbirn. (VN-gt) Stephanie Hollenstein gehört neben Angelika Kauffmann zu den bedeutendsten Künstlerinnen aus Vorarlberg. Aber Hollensteins Können allein hätte nicht ausgereicht, sich in der männlich dominierten Kunstszene einen Namen zu machen, dazu brauchte es noch Mut, Beharrlichkeit und Durchse

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.