Weg mit Frauenministerium

An seiner Stelle muss ein „Solidaritätsministerium“ her, verlangt die Männerpartei.

BREGENZ. (VN-hrj) „Das Frauenministerium versucht ständig, Frauen gegen Männer aufzuwiegeln“, wettert Hannes Hausbichler, Spitzenkandidat der Männerpartei zur Nationalratswahl, einmal mehr gegen das von Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) geleitete Bundesministerium für Frauenangelegenheiten. Außerdem ver

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.