Lehrervertreter gegen „diktiertes Dienstrecht“

Bregenz. (VN) Scharfe Kritik an den Verhandlungen über ein neues Dienst- und Besoldungsrecht für Lehrer üben die Unabhängige Bildungsgewerkschaft (UBG) und die Vorarlberger Lehrer-Initiative (VLI). Die Lehrervertreter befürchten ein schlechtes Ergebnis. Konkret ein „Sparpaket, eine massive Arbeitsze

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.