Ein Paukenschlag des Widerwillens

von Thomas Matt
Franz Sieder zog die Zuhörer anderthalb Stunden lang in seinen Bann. Foto: VN/Paulitsch
Franz Sieder zog die Zuhörer anderthalb Stunden lang in seinen Bann. Foto: VN/Paulitsch

Kapitalismuskritik und der Ruf nach Reform beschließt Ökumenische Gespräche 2012.

Bregenz. (VN-tm) Zornig gehen diese ökumenischen Gespräche zu Ende. Franz Sieder macht seinem Namen alle Ehre. In Amstetten nennen sie ihn den „roten Kaplan“. Seine Sporen hat er sich als Arbeiter verdient.

„Ich hab in sieben Betrieben jeweils vier, fünf Wochen als Hilfsarbeiter gearbeitet.“ Der Prie

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.