Koblach stimmt für Vernetzung

Koblach. (VN) Die Gemeindevertretung von Koblach hat in ihrer letzten Sitzung einstimmig beschlossen, mit den anderen amKumma-Gemeinden eine gemeinsame Baurechtsverwaltung zu bilden. Koblach war die letzte Gemeinde, deren Grundsatzentscheid zu dieser Vernetzung der Kompetenzen in der Region noch gefehlt hat. Mit Altach, Götzis und Mäder wird nun ein gemeinsames Team gebildet, welches zur Entlastung der örtlichen Bauämter beitragen soll, die VN berichteten. „Der Vorstand des Vereins Region amKumma wird beauftragt, die rechtlichen und organisatorischen Grundlagen zu erarbeiten und die weiteren erforderlichen Beschlüsse für die Gemeindevertretungen vorzubereiten“, erklärte Koblachs Bürgermeister Fritz Maierhofer auf Anfrage.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.