Eine Stunde Höchstleistung

Die Renn-Organisatoren mit Präs. Günther Lehner, Bgm. Harald Köhlmeier und VN-Redakteur Andreas Scalet. Foto: VN/Paulitsch
Die Renn-Organisatoren mit Präs. Günther Lehner, Bgm. Harald Köhlmeier und VN-Redakteur Andreas Scalet. Foto: VN/Paulitsch

Ideales Laufwetter für die über 400 Teilnehmer am Harder Stundenlauf. Und eine Spende für „Ma hilft“.

Hard. (VN-sca) Die Stimmung war gut, Läufer und Veranstalter konnten nach der Regenschlacht im vergangenen Jahr beim 21. Harder Stundenlauf gestern Nachmittag aufatmen. Moderate Temperaturen, trockene Strecke und viel Motivation. Alle Voraussetzungen, um möglichst viele Runden herunterzuspulen.

Unterstützt werden beim Stundenlauf, der bereits zum 21. Mal vom Handballmeister Alpla HC Hard ausgerichtet wird, in Not geratene Familien in der Bodenseegemeinde. Außerdem haben die Veranstalter auch heuer wieder die VN-Sozialaktion „Ma hilft“ bedacht. Einen Scheck über 3000 Euro übergab Handballer-Präsident Günther Lehner noch vor dem Start des Rennens, das pünktlich um 14 Uhr begann.

Mit am Start waren auch heuer wieder zahlreiche aktive Spieler der verschiedenen Mannschaften des HC Hard und zahlreiche Teams von Harder Unternehmen und Vereinen, die aus dem Sozialevent ein echt spannendes Rennen machten. Nach seiner letztjährigen verletzungsbedingten Pause war heuer wieder der Harder Bürgermeister im Rennen und er hat sich immerhin neun Runden à 1 Kilometer zum Ziel gesetzt. Ebenso engagiert wie die Läufer war auch das Publikum, das in seiner Anfeuerung nicht nachließ, bis die letzten Läufer um 15 Uhr das Ziel erreichten.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.