Weitere Schritte bei Dorfbachrenaturierung

Hard. (afp) Im Zuge des begleitenden Monitorings zum Projekt Dorfbachrenaturierung in Hard wurde der Fischbestand vom Amt der Landesregierung und dem Fischereiverein Hard untersucht. Bei dieser Befischung konnte festgestellt werden, dass die Sanierung gut gelungen ist, da die Bach- und Seeforellen in einem einwandfreien Zustand sind. Neben den Forellen konnten auch andere Fischarten wie Stichling, Aal, Bachschmerle, Groppe und ein Koikarpfen nachgewiesen werden. Der Koikarpfen ist eine Art, die nicht in dieses Gewässer gehört und daher entnommen und in einen Teich umgesetzt wurde. Der Fischereiverein ersucht die Bevölkerung, keine Aquarien- oder Zuchtfische einzusetzen, da diese unter den einheimischen Fischen Schaden anrichten können. Ein weiteres Problem ist das Füttern von Wasservögeln, da einerseits durch die Brotreste Ratten angelockt werden und andererseits der Bach durch vermehrten Vogelkot verschmutzt wird.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.