Geld aus Sozialfonds für Mobile Hilfsdienste

bregenz. (VN) Die Arbeitsgemeinschaft Mobile Hilfsdienste (MOHI) wird heuer mit einem Beitrag von 116.000 Euro aus dem von Land und Gemeinden finanzierten Sozialfonds unterstützt.

„Der MOHI ist eine der maßgeblichen Säulen unseres Pflege- und Betreuungssystems“, bekräftigt Sozial­landesrätin Greti Sc

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.