Zum Gedenken

Hildegard Bereuter

Egg. Vor wenigen Wochen hat der liebende Gott Frau Hildegard Bereuter nach längerem Leiden heimgerufen in das neue Leben. Mit tiefgehenden Texten und Musik gestalteten Angehörige die Gottesdienste zur Verabschiedung mit. Pfarrer Friedl Kaufmann feierte in Konzelebration mit Pfarrer Paul Burtscher und Pater Richard Flatz die Eucharistie. In seiner Predigt spannte er den Bogen von Abschied und Trauer hin zur Zuversicht, dass wir alle in Gottes Hand geborgen sind und dass Jesus für uns Weg, Wahrheit und Leben ist, wie es im Evangelium heißt. Die Dankbarkeit ist letztlich stärker als die Trauer, Dankbarkeit für ihren Einsatz für Benachteiligte, für Natur und Kultur, für ihre Musik. Hildegard Bereuter wurde am 24. Juli 1943 in Egg als jüngstes von zehn Kindern geboren. Sie wusste immer, was sie wollte. Schon im Volksschulalter lernte sie privat Englisch und absolvierte nach der Schulentlassung im Marienheim in Andelsbuch einen Kurs für Nähen und Kochen. Ihr Interesse für die pädagogische Arbeit führte sie zur Ausbildung als Kindergärtnerin, und bald spürte sie ihr Charisma für die Förderung von Kindern mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. Sie machte die Ausbildung zur Heilpädagogin und wirkte in diesem Beruf bis zu ihrer Pensionierung. Bald nach ihrer Berufsausbildung zog sie in die Schweiz, wo sie 47 Jahre lang lebte, davon ein Großteil in Zürich. Zürich war für sie eine wunderbare Stadt, wo sie, die selber Klavier spielte und die klassische Musik liebte, viele Möglichkeiten für Konzertbesuche und andere kulturelle Aktivitäten hatte. Ihre Gedanken und Gespräche hatten Tiefe und verschenkten viel Lebensfreude. Für die Erhaltung von Natur und Schöpfung setzte sie sich ein und blieb ihr ganzes Leben lang eine Lernende. Unzählige Bücher hat sie gelesen, Sprachkurse und andere Kurse besucht. Ihre künstlerische Ader lebte sie durch Modellieren, Zeichnen und Musizieren. Als ihre Krankheit es nicht mehr zuließ, dass sie sich selbst versorgte, durfte sie in ihr Elternhaus in Egg-Hub zurückkehren, wo sie von ihren Schwestern liebevoll umsorgt und gepflegt wurde. Möge sie nun in Gottes Frieden geborgen sein.

Artikel 10 von 10
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.