Prozess um Verletzung des ­Amtsgeheimnisses vertagt

Der Justizbeamte sieht sich im Kampf gegen Missstände.  VN/KaloCZI

Der Justizbeamte sieht sich im Kampf gegen Missstände.  VN/KaloCZI

Im Fokus standen vor allem ein USB-Stick und ein Briefkopf.

Feldkirch Die Hauptverhandlung um den Feldkircher Justizwachebeamten, der sich des Vergehens der Verletzung des Amtsgeheimnisses verantworten muss, wurde vertagt. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, dienstliche Dokumente von einem privaten USB-Stick der Leiterin der Justizanstalt Feldkirch an einen Jo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.