Wundertüte sorgte für böse Überraschung

Der Angeklagte erlebte nach der Manipulation der Wundertüte buchstäblich sein blaues Wunder.  vn/gs

Der Angeklagte erlebte nach der Manipulation der Wundertüte buchstäblich sein blaues Wunder.  vn/gs

Im Kaufhaus ertappter Schwindler bezeichnete Ladendetektive als Betrüger und falsche Polizisten.

Feldkirch Der 18-jährige Angeklagte wohnt bei seiner Mutter und absolviert einen Ausbildungskurs im Wirtschaftsförderungsinstitut. Mama verwaltet auch sein Sparbuch. Von seiner Großmutter bekommt der junge Mann jeden Montag zwei Euro Taschengeld zugesteckt, sagt er dem verhandelnden Richter Dietmar

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.