Flugunfallopfer wird obduziert

Einsatzkräfte beim Absturzort am Breitenberg.  vlach

Einsatzkräfte beim Absturzort am Breitenberg.  vlach

Hohenems Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz am Donnerstag in Hohenems gilt es viele offene Fragen zu klären. Wie berichtet, war ein 51-jähriger Dornbirner bei Nebel vom Flugplatz Hohenems gestartet und aus unerklärlichen Gründen gegen den Breitenberg geprallt.

Die Aufräumungsarbeiten am Absturzort wa

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.