„Es herrscht auch eine große Hysterie“

Frank Jentsch vom Landeskriminalamt über den „Schwarzen Mann“.

Schwarzach Seit offensichtlich ein Fremder versucht, Kinder in sein Auto zu locken, gehen auch beim Landeskriminalamt (LKA) Vorarlberg viele Anrufe ein. Er verstehe die große Sorge der Eltern durchaus, sagte Frank Jentsch, beim LKA für die Kriminalprävention zuständig, am Mittwoch in der Sendung „Vo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.