Vermisste Vorarlberger Jugendliche an Eltern übergeben

bregenz, Lindau Im Rahmen der verstärkten Schleierfahndung der bayerischen Grenzpolizei im Grenzbereich Lindau griffen Fahnder am Mittwochvormittag eine abgängige Jugendliche aus Vorarlberg auf.

Aufgefallen war die junge Frau den Beamten aufgrund ihrer eher sommerlichen Kleidung. Sie war zuvor mit der regelmäßig verkehrenden Zugverbindung aus Vorarlberg nach Lindau eingereist. Zusammen mit ihrer 18-jährigen Cousine wollte sie angeblich eine Tante in Deutschland besuchen. Bei der Überprüfung ihrer Personalien stellten die Beamten eine Vermisstenfahndung der österreichischen Sicherheitsbehörden fest.

Durchfroren

Eine direkte Abklärung mit der Polizei in Vorarlberg ergab, dass die Eltern ihre Tochter am Vorabend zuletzt gesehen hatten. Nach Rücksprache mit der Polizei in Hörbranz und Dornbirn konnten die verständigten Eltern ihre zwar durchgefrorene, aber unbeschadete Tochter an der Grenze aus dem Gewahrsam der Grenzpolizei in Empfang nehmen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.