Vom Schicksal zum Diebstahl getrieben

Der Schöffensenat vor einer leeren Anklagebank: Die Beschuldigte wurde per Videokonferenz einvernommen.  VN/GS

Der Schöffensenat vor einer leeren Anklagebank: Die Beschuldigte wurde per Videokonferenz einvernommen.  VN/GS

Um ihre Operation nach einem Brustkrebs finanzieren zu können, stahl Italienerin sündteure Pretiosen.

Feldkirch Die 52-jährige Angeklagte schmachtet seit mehr als acht Monaten in Salzburg in Untersuchungshaft. Doch sie wird am Landesgericht Feldkirch per Videokonferenz einvernommen. Weil die Italienerin auch in Vorarlberg aktiv war.

Durch Ablenkungsmanöver gelang es der Trickdiebin, in Juweliergeschä

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.