Kurze Flucht nach Alk-Unfall in Satteins

Das Auto des Unfallpiloten musste mittels Kran aus dem Garten gehievt werden.  leserreporter

Das Auto des Unfallpiloten musste mittels Kran aus dem Garten gehievt werden.  leserreporter

Satteins Da kommt einiges auf einen Vorarlberger Unfalllenker zu: Alkoholisiert, der Pkw nicht zugelassen, kein Führerschein, das Auto und eine Betonmauer demoliert, gestohlene Kennzeichen demontiert, vor der Polizei geflüchtet und dann auch noch einen Suchtgift-Test verweigert. So geschehen am Donnerstag in Satteins.

Kontrolle verloren

Der 36-Jährige war um 13.45 Uhr mit dem Pkw auf der Rönserstraße von Satteins kommend in Richtung Röns unterwegs gewesen. Auf Höhe eines Hauses verlor er schließlich die Kontrolle über das Fahrzeug, das gegen eine Betonmauer prallte, sie durchstieß und dann im Garten des Hauses zum Stillstand kam. Einen Ausweg aus seiner verzweifelten Lage suchte der Mann, indem er die gestohlenen Kennzeichen vom beschädigten Auto abmontierte und zu Fuß vom Unfallort flüchtete. Doch er kam nicht weit: Nur kurz darauf gelang es Beamten der Polizeiinspektion Satteins, den 36-Jährigen zu stellen.

Der durchgeführte Alko-Test verlief positiv, einen Suchtgift-Test verweigerte der Mann allerdings. Wegen der Fülle seiner Vergehen wird der 36-jährige nicht nur bei der Bezirkshauptmannschaft, sondern auch bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. VN-GS

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.