Drei Jahre Haft für den Räuber von Lustenau

Der Angeklagte (im Bild mit Verteidiger Alexander Fetz) sprach von einer „Spontanaktion“, die ihn zu dem Banküberall verleitet habe.  eckert

Der Angeklagte (im Bild mit Verteidiger Alexander Fetz) sprach von einer „Spontanaktion“, die ihn zu dem Banküberall verleitet habe.  eckert

Unbescholtenheit und Geständnis bescherten ihm milde Strafe.

feldkirch Warum der 22-Jährige am Morgen des 30. August bewaffnet die Sparkassenfiliale in Lustenau überfiel, kann niemand so recht nachvollziehen. Er ist weder süchtig noch hat er wirklich belastende Schulden.

Es sei eine „Spontanaktion“ gewesen, sagt er als Angeklagter beim Prozess am Landesgericht

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.