Zu Tode gehetzt

Der Polizei Kempten wurden zwei freilaufende Hunde in einem Waldbereich gemeldet, die ein Reh so lange gehetzt hätten, bis dieses sich in einem Drahtzaun verfing. Das Wild wurde so schwerverletzt aufgefunden, dass es von dem hinzugerufenen Jagdpächter erlöst werden musste.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.