Kletterer stürzt 250 Meter in den Tod

Die Kanisfluh, ein weitgehend isoliert stehendes Bergmassiv, ist ein Juwel und bietet ein besonderes Naturerlebnis.  D. Stiplvsek, VN/Steurer, L. Berchtold, Volare

Die Kanisfluh, ein weitgehend isoliert stehendes Bergmassiv, ist ein Juwel und bietet ein besonderes Naturerlebnis.  D. Stiplvsek, VN/Steurer, L. Berchtold, Volare

Au Am Mittwoch ist es an der Kanisfluh zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein 21-jähriger Deutscher stürzte 250 Meter in die Tiefe. Seine Begleiterin (20) musste alles mitansehen.

Das Paar stieg laut Polizei gegen 10 Uhr in die Ostwand ein, der junge Mann aus Oberndorf am Neckar im Vorstieg. Als so

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.