Zeugen gesucht! Brutaler Angriff auf Seniorin

79-Jährige wehrt sich gegen Hunde, Besitzerin schlägt auf sie ein.

Mäder Es passierte am helllichten Tag auf dem Rheindamm bei Mäder: Eine 79-jährige Frau führte gerade ihren kleinen Hund Gassi, als es im Bereich des Grenzübergangs zu einem brutalen Angriff kommt. Auf Höhe der alten Rheinbahnbrücke rennen unvermittelt drei freilaufende Hunde auf die beiden zu. Die ältere Dame versucht sich und ihren ebenfalls freilaufenden Begleiter zu schützen. Mit dem ausgestreckten Bein gelingt es der Mäderin die Attacke abzuwehren; die Hunde lassen von ihr und ihrem kleinen Hund ab. Was kurz darauf passiert, schildert die Polizei so: Eine Frau kommt aus Richtung des Zollgebäudes auf die 79-Jährige zu und versetzt ihr ohne Vorwarnung einen Fußtritt gegen den linken Oberschenkel. Anschließend schlägt sie mehrmals mit der Faust in den Unterleib der Seniorin und schreit sie dabei in gebrochenem Deutsch an, dass sie ihre Hunde gefälligst nicht schlagen solle.

Im Spital

Der 79-Jährigen gelingt es, der Täterin zu entkommen. Am darauffolgenden Tag sucht sie das Landeskrankenhaus Hohenems auf. Die Diagnose: mehrere Hämatome am linken Oberschenkel und im unteren Bereich des Bauches.

Nach der ambulanten Behandlung erstattet das Opfer Anzeige bei der Polizei, am Freitag wird ein Zeugenaufruf veröffentlicht. Wer kennt die skrupellose Täterin oder hat die Attacke am vergangenen Dienstag (23. April), kurz vor 9 Uhr beobachtet? Den Angaben zufolge soll die Frau zwischen 30 und 40 Jahre alt sein und blonde Haare haben. Sie sprach gebrochen Deutsch, trug zum Tatzeitpunkt eine rote Jacke und war mit drei kleineren Hunden unterwegs.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Altach entgegen: Tel. 059 133 8151. Vn-ger

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.