Sicherheitspreisträger. Robert Giggenbacher (45) kam arg bedrängten Polizisten zu Hilfe.

Ein Freund und Helfer der Polizei

Nach dem Pfefferspray kam Robert Giggenbacher zum Einsatz.  VN/GS

Nach dem Pfefferspray kam Robert Giggenbacher zum Einsatz.  VN/GS

Nicht mal der Pfefferspray konnte einen tobenden Amokläufer in Lustenau stoppen.

Lustenau Der Randalierer hatte es wahrlich faustdick hinter den Ohren: Es geschah am 2. Dezember 2018, als der Amokläufer in Lustenau zunächst mehrere Fensterscheiben einschlug, dann einen Tankstellenmitarbeiter zu Boden stieß, Benzin in einen Eimer füllte und damit einen Altpapiercontainer in Brand

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.