Lawinen verschütten Rodelbahn

Schoppernau Laut Polizei dürfte es nur einem glücklichen Zufall zu verdanken sein, dass hier keine Personen zu Schaden kamen: Am Samstag um kurz nach 12 Uhr lösten sich im Bereich der Hornbach-Alpe im Gemeindegebiet von Schoppernau beinahe zeitgleich zwei Grundschneelawinen und verschütteten die gesperrte Naturrodelbahn an zwei Stellen. Die erste Lawine war rund 400 Meter lang und 62 Meter breit, die zweite 45 Meter lang und 34 Meter breit. Trotz Sperre und talseitiger Beschilderung hätten an diesem Tag zahlreiche Wintersportler die Rodelbahn benutzt, teilt die Polizei mit. Eine Sicherheitssuche verlief negativ.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.