Restaurantleiter steckte knapp 12.000 Euro ein

Dem Prozess blieb der deutsche Angeklagte fern, das verhinderte seine Verurteilung jedoch nicht.

Feldkirch Der 38-Jährige hatte einen guten Job, arbeitete in der Sommersaison 2017 knapp drei Monate bei einer Schifffahrtsgesellschaft am Bodensee. Er war als Restaurantleiter zum Inkasso befugt und verwaltete somit Einnahmen und Wechselgelder. Doch der Deutsche missbrauchte seine Führungsposition

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.