Führerschein nach „Aktion scharf“ weg

Zwei alkoholisierte Fahrzeuglenker wurden bei der Kontrolle in der Nacht auf Sonntag aus dem Verkehr gezogen.  Vn/HB

Zwei alkoholisierte Fahrzeuglenker wurden bei der Kontrolle in der Nacht auf Sonntag aus dem Verkehr gezogen.  Vn/HB

Bei Schwerpunktkontrolle der Polizei in Dornbirn kam es zu einer Festnahme.

Dornbirn Polizeibeamte des Bezirks Dornbirn führten in der Nacht auf Sonntag eine Verkehrsschwerpunktkontrolle durch, die sich auf Geschwindigkeitsübertretungen und Fahren unter Alkoholbeeinträchtigung konzentrierte. Unterstützt wurden sie durch Beamte der Landesverkehrsabteilung. Dabei sind zwei alkoholisierte Fahrzeuglenker aus dem Verkehr gezogen worden, wobei einer seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben musste.

Ein 29-jähriger Lenker besaß keinen gültigen Führerschein. Bei der Fahrzeugkontrolle stellten die Beamten Cannabisgeruch fest. Einen Suchtgifttest verweigerte der Mann. Im Fahrzeug konnten die Beamten 100 Gramm Cannabiskraut sicherstellen. Der 29-Jährige wurde festgenommen. Insgesamt werden bei der Verkehrskontrolle 20 Anzeigen wegen verschiedener verkehrsrechtlicher Delikte (hauptsächlich Geschwindigkeitsübertretung, Sicherheitsgurt und Telefonieren) erstattet und 95 Organmandate wurden ausgestellt. 

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.