Festnahmen nach blutiger Rauferei in Feldkirch

Feldkirch Es war am Sonntagabend um 20.35 Uhr, als Passanten die Polizei über eine Rauferei zwischen zwei Personengruppen auf dem Leonhardsplatz in Feldkirch informierten. Hintergrund: Mehrere afghanische Asylwerber hatten sich mit anderen Personen mit Migrationshintergrund aus dem Raum Feldkirch zu einer Aussprache getroffen. Diese eskalierte allerdings in tätlichen Auseinandersetzungen, bei der auch Messer und abgebrochene Bierflaschen verwendet wurden.

Beim Eintreffen der Polizei flüchtete die Gruppe der Asylwerber in verschiedene Richtungen. Ein Jugendlicher aus der gegnerischen Gruppe wurde leicht verletzt, ein weiterer Beteiligter unbestimmten Grades. Die Polizei nahm noch in der Nacht vier verdächtige Personen fest. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung des genauen Tatherganges werden von der Polizeiinspektion Feldkirch geführt. Im Einsatz waren 16 Beamten der Feldkircher Polizei mit acht Fahrzeugen, die Stadtpolizei Feldkirch sowie der umliegenden Dienststellen, eine Diensthundestreife mit zwei Beamten und das Einsatzkommando „Cobra“ mit zwei Beamten.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.