Detonation in Dornbirner Wohnhaus

Durch die Explosion enstand erheblicher Sachschaden am Gebäude, es zerbarsten mehrere Glasscheiben.  vol.at/Pletsch

Durch die Explosion enstand erheblicher Sachschaden am Gebäude, es zerbarsten mehrere Glasscheiben.  vol.at/Pletsch

Beim Betätigen eines Lichtschalters explodierte ausgeströmtes Gas.

Dornbirn Der Schreck war groß, doch glücklicherweise wurde niemand verletzt. In einem Dornbirner Einfamilienhaus im Bruggenweg kam es am Donnerstag um 20.45 Uhr zu einer Gasexplosion. Aus einem Leck in einer unterirdischen Gasleitung in dem Objekt war Gas an die Oberfläche ausgetreten und anschließend durch ein offenstehendes Fenster in den Abstellraum des Hauses gelangt. Dort kam es zu einer Entzündung und schließlich zur Explosion. Durch den Vorfall entstand erheblicher Sachschaden am Gebäude und in den Wohnräumlichkeiten. Es zerbarsten mehrere Fenster.

Der Hausbesitzer, der sich zum Zeitpunkt der Detonation allein im Haus befand, wurde nicht verletzt. Das Objekt wurde von der Feuerwehr vorerst abgesichert. Es dürfte wieder bewohnbar sein. Umliegende Gebäude sind nicht beschädigt worden. Nach ersten Erhebungen dürfte eine Verkettung von unglücklichen Umständen zum Gasaustritt und der Explosion geführt haben. Das Grundstück habe sich im Laufe der Jahre gesetzt. Dabei sei ein Riss in der unterirdischen Gasleitung entstanden. Das ausgetretene Gas sei in das Gebäude eingedrungen und habe sich in den Zwischenwänden abgelagert.

Durch das Betätigen eines Lichtschalters dürfte es zur Entzündung und zur Explosion gekommen sein. Im Einsatz standen die Feuerwehr Dornbirn, die Rettung Dornbirn, die Vorarlberger Kraftwerke sowie die Bundespolizei und die Sicherheitswache Dornbirn.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.