Katzenbaby lebendig in Plastiksack „entsorgt“

Unterländer wollte 100 Euro für Kastration
nicht zahlen, er zog Ersticken vor.

Feldkirch Es ist nicht das erste Mal, dass neugeborene Katzenbabys in einer Plastiktüte in Hard im Müll gefunden wurden. Bereits 2015 und 2016 „entsorgte“ jemand in der Bodenseegemeinde die Jungtiere auf derart brutale Weise. Die Kätzchen erstickten qualvoll in dem zugeknoteten Plastiksack oder star

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.