Tierquälerei verhindert

Hohenems. Eine verdächtige Person, die sich bei Pferdestallungen herumtreibe, wurde der Polizei in Hohenems gemeldet. Als die Beamten vor Ort nach dem Rechten sahen, trafen sie auf einen 57-jährigen Mann. Aufgrund seiner Angaben und der Gegenstände, die er dabei hatte, besteht nach Angaben der Polizei Verdacht auf Tierquälerei durch Sodomie mit Pferden. Der Mann ist geständig und wird auf freiem Fuß angezeigt.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.