Ein heftiger Kampf ums Taxi

Mit einem Heimweg zu Fuß endete der Zwist zweier Streithähne um einen Sitzplatz.

Bregenz. (fst) „I steh in der Költ‘n und woat auf a Taxi, oba es kummt net“ klagte dereinst Joesi Prokopetz. In der Kälte der Nacht warteten auch zwei Nachtschwärmer am Leutbühel auf ein Taxi, allerdings nicht in Eintracht, denn beide wollten getrennte Wege gehen – besser gesagt: fahren. Größter gem

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.