Obdachloser ist doch kein „Kopfabschneider“

von Christiane Eckert
Mit dem Zeigefinger soll sich der Angeklagte über den Hals gefahren sein, um den Schnitt anzudeuten. Symbolbild
Mit dem Zeigefinger soll sich der Angeklagte über den Hals gefahren sein, um den Schnitt anzudeuten. Symbolbild

Beschuldigungen des Kollegen waren so wirr, dass kein Schuldspruch möglich war.

Feldkirch. Es geht manchmal rau zu im Obdachlosenmilieu. Der 33-jährige Arbeitslose soll einen Kumpel im April bedroht haben: „Ich schneide dir den Kopf ab“, soll er gesagt haben und sich dabei mit dem Zeigefinger über den Hals gefahren sein, um den Schnitt anzudeuten. „Das lasse ich mir nicht gefal

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.