Bregenz trägt keine Mitschuld

Bregenz. Das tragische Zugunglück im Dezember 2006 in Lochau, bei dem eine Polizistin, ein Polizist und ein Bestatter von einer Lokomotive erfasst und getötet wurden, beschäftigte jahrelang die Gerichte. Die ÖBB-Infrastruktur AG wollte die Folgekosten nicht alleine tragen und hat daher teure Zivilpr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.