Mann auf Zebrastreifen in Sulz angefahren

Sulz. Von einem Auto erfasst und niedergestoßen wurde ein 30-jähriger Fußgänger am Karsamstag in Sulz. Ein 52-jähriger Autofahrer hatte zunächst auf der Müsinenstraße angehalten, um eine Gruppe Fußgänger über den Zebrastreifen zu lassen. Ein nachfolgender Autofahrer (49) aus Klaus reagierte zu spät und fuhr dem Vordermann auf. Der Pkw des 52-Jährigen wurde durch den starken Aufprall einige Meter nach vorne auf den Schutzweg geschoben. Der Unfallverursacher nannte zwar seinen Namen, machte sich anschließend aber aus dem Staub. Doch die Fahrerflucht dauerte nicht lange. Polizisten spürten den 49-Jährigen kurze Zeit später zu Hause in Klaus auf.

Erst am Karfreitag hatte sich in Lauterach ein Schutzwegunfall ereignet. Eine 18-Jährige wollte gegen Mittag an einer ampelgeregelten Kreuzung die Straße überqueren und wurde dabei vom Auto einer 87-jährigen Lenkerin angefahren.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.