AK warnt vor falscher gerichtlicher Vorladung

Karin Hinteregger: „Gericht versendet keine E-Mails.“  Foto: AK
Karin Hinteregger: „Gericht versendet keine E-Mails.“ Foto: AK

Unbekannte „Cyber-Vandalen“ lassen auch nichts unversucht, um fremde Computer zu beschädigen.

Feldkirch. Dies ist kein verspäteter „Aprilscherz“: Derzeit häufen sich beim Konsumentenschutz der Vorarlberger Arbeiterkammer Beschwerden über eine gerichtliche Vorladung, die Computernutzer per E-Mail erhalten. In der Nachricht werden die Betroffenen dazu aufgefordert, am 23. April 2014 um 10 Uhr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.