Aus dem Bezirksgericht. Dornbirn

Streit um Maklergebühren

Gekauftes Grundstück darf nicht bebaut werden. Jetzt will der frühere Eigentümer die Maklergebühren zurück.

Dornbirn. (lag) Eine Liegenschaft in Höchst wurde durch die Volksbank mit Alleinvermittlungsauftrag verkauft. Der Kaufvertrag wurde 2007 abgeschlossen und die Maklergebühr in Höhe von knapp 6700 Euro an die Volksbank bezahlt. Im Nachhinein stellte man jedoch fest, dass das Grundstück in einer Bauver

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.